88:Komaflash

Eine vierköpfige Abstract Rap Band aus München mit einem Song vom neuen Album.
Milliardenshow
Unser Feature mit Benedikt Walter (Brotlose Kunst/Engelstaub, aus dem Tonträger Umfeld). Der Track ist von unserem neuen Album "Untergang /// Wiederaufbau". Es ist im Juni 2009 auf Quiet Records erschienen.

88:Komaflash über sich

Zitat: "Wenn alte Strukturen in sich zusammenfallen, entstehen neue Netzwerke. Drei Jahre sind vergangen, seitdem 88:Komaflash sich mit ihrem Debut-Album vornahmen, die Zukunft zu verteidigen. Jetzt folgt die Fortsetzung: das zweite Album der Rap-Band heißt 'Untergang / / / Wiederaufbau'.

Das 14 Track starke Album ist im Juni 2009 auf dem Züricher Indie-Label Quiet Records erschienen, als Doppelvinyl im Klappcover (limitiert auf 300 Stück) und als CD. In Deutschland kann man es bei HHV.de oder bei Vinylkingz.de bestellen oder es in der Schweiz direkt über das Label beziehen.

Musikjournalisten nannten 88:Komaflash schon 'Münchner Anticon' und schwärmten von einer 'kleinen musikalischen Revolution'. Das war 2006 und seit dieser Zeit ist der Stil von Omega Takeshi (Text) und Aqua Luminus III. (Beats) zur Perfektion gereift. Zusätzlich wurden der Bassist Mars und der DJ Al Rock mit ins Studio geholt und fest in die Band integriert. Die vielschichtigen Songs wurden durch die vier Autodidakten immer wieder neu überarbeitet und sind über sich hinaus gewachsen.

Aus simplen Zutaten entstehen verwinkelte Klanggebilde. Auf einem Teppich von komplexen Beats getragen stolpert das Ohr stets von neuem über kleine Meisterwerke der Sprache, die wirken wie japanische Haikus. 'Ich versuche meinen Konsum zu zügeln: Ich brauche keine Badehose, ich brauche Wasser.' heißt es in dem Song Arbeit essen Seele auf. Während die Worte wirken, das Gehirn das eben Gehörte zerkaut, drängelt sich bereits die nächste Zeile heran. 'Der Mensch aus Glas ist verdammt zerbrechlich.', rappt Omega in Radium. Jeder Song ist ein dichtes Werk aus Sprache, Beats und Cuts. Die Botschaften entfalten sich langsam, doch dafür um so wirkungsvoller: 'Im Steigerungswahn bleibt kein Platz für Aussteiger.'

88:Komaflash waren mit Visionaries und Main Concept auf Tour. Sie standen zusammen mit Awol One, Antipop Consortium, Sixtoo, Buck65, Sole & the Skyrider Band und Themselves auf der Bühne. In verschiedenen Kollaborationen haben sie Songs mit ihren Freunden Audio88, Göldin & bit-tuner, Misanthrop und Benedikt Walter aufgenommen. Seit nun schon einem Jahrzehnt arbeiten sie an ihrer persönlichen Vorstellung von Rapmusik und gehören zu den maßgeblichen Protagonisten des deutschsprachigen Abstract Rap.

„Untergang / / / Wiederaufbau“ ist ein kleines Gesamtkunstwerk gebastelt aus Liebe und Kompromisslosigkeit."

Neueste Nachricht von 88:Komaflash:

omega | 28.Jul.2009
Jetzt ist unser zweites Album draußen. Wieder auf Quiet Records. Rock on!
Weitere Nachrichten Weitere Nachrichten

Facts:

aus Neomuc | *1999
Aqua Luminus III. (Beats/Cuts)
Omega Takeshi (Rap)
Al Rock (Cuts)
Mars (Bass)

Kontakt:

omega@88komaflash.de

Haftungsausschluss

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.
77bastian77 | vor 3033 Tagen, 20 Stunden, 13 Minuten
Arc de thriumphe
Wau!!!  
omega | vor 3759 Tagen, 4 Stunden, 52 Minuten
Untergang /// Wiederaufbau
Unser neues Album ist draußen!  
77bastian77 | vor 4157 Tagen, 13 Stunden, 13 Minuten
Arc
...die Sounds hauen zum Großteil auch ziemlich rein.
Ist sehr gut gemixt. Dem Zeitgeist angepaßt. (Mein empfinden)

LG Robert  
floopfrogg | vor 4230 Tagen, 9 Stunden, 49 Minuten
yeah voll fett  
fistognosticated | vor 4329 Tagen, 13 Stunden, 45 Minuten
Ja Mann! Fett Fett Fett! Rap lebt ja doch noch!

Props, Fisto  
charaktersache | vor 4331 Tagen, 17 Stunden, 16 Minuten
Klingt eigentlich voll interessant!
Was mich halt nur ein wenig abgeschreckt hat, war die Zahlenkombi im Artistnamen. Kann man die Lyrics ausgeschrieben irgendwo abrufen, um ein wenig mehr rauszulesen?  
sammyjenkins | vor 4333 Tagen, 15 Stunden, 43 Minuten
fetter track
schöne beats und markante raps.
das instrumental erinnert mich etwas an roots manuva zeugs...  
miezemedusa | vor 4546 Tagen, 11 Stunden, 42 Minuten
irgendwie
tauchen meine kommentare bei euch nicht auf. taugt mir aber sehr.
lg mm  
furzenhuebler | vor 4554 Tagen, 12 Stunden, 48 Minuten
Ziemlich gut gemacht
Ist zwar nicht unbedingt mein Lieblings-Musikstil, aber der Song "Halbvier" ist sehr professionell produziert. Gefällt mir eigentlich recht gut.

3 of 5 stars in iTunes.