Chinook

Eine vierköpfige Band aus Niederösterreich "lärmt" im Stile von Soundgarden und Nirvana. Hier eine Liveaufnahme vom CityRock Festival, Mank 24.06.2006.
keep off the grass
weitere Titel von unserem Debut

Chinook über sich

Zitat: "Ehemals Jimmies Garden. Hervorgegangen aus einer fünfköpfigen Hardrock - Coverband, lärmt man nun mehr seit Anfang 2002 mit reduzierter Besetzung weiter. Den ersten Auftritt in neuer Formation absolvierte man im August 2002 im ehemaligen Cave (Obergrafendorf) unter dem Namen 'Jimmies Garden'. Ende 2005 wurde der Name gewechselt und mit den Vorbereitungen für eine Demo-Aufnahme begonnen. Eigene Stücke entstehen in häufig ausufernden Jam-Sessions. Dadurch stellt jeder Live - Auftritt im Prinzip etwas Einmaliges dar, da die meisten Songs keinem durchgeplanten Ablauf folgen, sondern um ein Konzept herumgestrickt werden.

Demo CD im April 2006 in 9 Stunden aufgenommen und fertiggestellt.

Als Inspirationsquellen dienen, bzw. maßgeblichen Einfluss auf unsere Musik haben unter anderem Jimi Hendrix, Led Zeppelin, Black Sabbath, Melvins, Soundgarden, Nirvana."

Neueste Nachricht von Chinook:

kaas82 | 3.Mai.2006
Live Dates:
27. Mai Springstorm Festival, Bischofstetten NÖ, www.springstorm.at

24. Juni City Rock Fest, Mank NÖ, http://213.33.76.126/gvumelk.at/mank/

25.August Markfest Kilb, NÖ

Facts:

aus Kilb, NÖ | *2005
Jürgen Krendl - guitar
vocals
Andreas Gruber - bass
Jürgen Kasser - drums

Kontakt:

contact@chinook.at

Haftungsausschluss

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.
viennasound | vor 4998 Tagen, 17 Stunden, 11 Minuten
keep off the grass
ist gar nicht so übel, erinnert sehr stark an Nirvana (In Bloom, Polly,...). Als wär die NeverMind-CD durch den Wolf gedreht worden.
Wie kommt ihr auf den indianischen Namen? Interessanterweise gibt es noch eine Band in Deutschland mit ähnlichem Stil, die sich Chinook nennt.
Gruss aus Wien
ViennaCC  
kaas82 | vor 4998 Tagen, 8 Stunden, 46 Minuten
Danke
für die Kritik. auf einen indianischen Namen sind wird aus Interesse an der Indianische Kultur gekommen, zudem sind die chinook-indianer an der Nordwestküste Nordamerikas (Washington) beheimatet.
von der Band aus Deutschland hab ich noch nix gehört, hab das Internet bei unserer Namensfindung eigentlich gründlich durchsucht - Zufall.  
daskhan | vor 5012 Tagen, 10 Stunden, 29 Minuten
eigentlich wär´s gar nicht sooo schlecht, wenn nicht die argen rhythmus-schwankungen wären, also das tempo sollte man als drummer schon halten können. mir imponiert sehr, dass ihr mit nur drei musikern so einen satten sound produzieren könnt, fehlt nurmehr eine bombastische bühnenshow. die stimme ansich gefällt mir ganz gut, erinnert mich an bob geldof.  
kaas82 | vor 5011 Tagen, 11 Stunden, 24 Minuten
bezüglich satten sound: dankt dem Herrn "der diener". haben bei ihm im studio aufgenommen (live events siehe hp).
rythmus-schwankungen: dynamik kann man auch der geschwindigkeitsveränderungen und nicht nur über laut - leise erreichen.
der stimmvergleich gefällt mir.

kla-how'-ya  
derdiener | vor 5012 Tagen, 13 Stunden, 59 Minuten
:-)
Hehe!

Endlich Gsichter die i ah kenn!!!

hehe!!! Rockt´s on!

I was das eure Musik vom Herzen kommt und ka Kopie ist!

Chinook Rock´s FM4!

lg

Der Diener  
viennasound | vor 5012 Tagen, 18 Stunden, 18 Minuten
Lächerlicher Gesang von Möchtergern-Nirvanas. Es fehlt zwar die Klasse, aber beim Gitarrenspiel kommt Nirvana-Feeling auf. Curtl von Möchtegern-Gobains zur Kirtagwitzfigur karikiert. Fehlt noch ein Gobain-Musical im Ronnacher.
Gruss aus Wien
ViennaCC  
autofilter | vor 5011 Tagen, 22 Stunden, 8 Minuten
meinst du "gobelin" oder "cobain" ?
:-)  
viennasound | vor 5011 Tagen, 21 Stunden
"Cobain" und "Ronacher"