Down to the Bone

Zwei Damen und zwei Herren aus Niederösterreich machen härteren Alternative Rock mit jeder Menge Einflüssen.
remember me
von unserer Demo "Angelmountain"

Down to the Bone über sich

Zitat: "Stilistisch könnte man down to the bone als Alternative-Rock mit Metal-, Noise-, Jazz- und Blueseinflüssen bezeichnen. Eigentlich wollen sie sich da nicht festlegen. Es gibt keine Band der sie nacheifern und sind der Meinung, dass es in jedem Musikstil interessante Elemente gibt.

Vielleicht ist es einfacher zu schreiben um was es bei down to the bone nicht geht: kommerziell verwertbare Musik, technische Perfektion bzw. musikalisches Unvermögen durch ein durchgeknalltes Image zu überdecken."

Neueste Nachricht von Down to the Bone:

downtothebone | 9.Nov.2004
ka' Dings ohne Dings...

Facts:

aus NÖ/St.Valentin | *2003
Hubert Ströbitzer
Julia Heiml
Wolfgang Handler
Verena Gritzner

Kontakt:

Hubert@down-to-the-bone.net

Down to the Bone empfiehlt:

Haftungsausschluss

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.
viennasound | vor 5137 Tagen, 4 Stunden, 1 Minute
Remember me - wie wahr
Technisch besser als die erste Soundpark-Veröffentlichung. Die Dröhngitarre erschlägt a bisserl die Sängerin. Aber wie schon geschrieben, mir gefällt eure Musik. Der Protestband-Schnickschnack ist weg; was bleibt ist eine Band, die sich einen Dreck um Kommerz scheren will - und so klingts dann auch: authentisch und frisch.
Gruss aus Wien
ViennaCC  
viennasound | vor 5149 Tagen, 1 Minute
Schmutzige Sounds
Dirt of life hat viel dreckigen Sound, klingt nach Proberaum, erdig, dirty - Anglizismen müssen nun mal sein :-)
Mir gefällt der Probelokalsound, die Sterilität eines Studios wäre bei dieser Musik tödlich. Paßt auch nicht zu Euch, beziehe mich auf die HP auf Seite "
Um was gehts bei dttb ". Die Stimme jedenfalls bringts voll.
Einzig wahre Protestband? Hmm, wo ist der Protest? Musik gegen Mainstream - gibts viel. Politischer Text - hab keine Kampfparolen gehört.
Tipp: Auf der Homepage würde ich eher viel schreiben, worum es geht und nur ganz wenig, was es nicht sein soll (oder das umdrehen und positiv formulieren). Als unbedarfter Hörer will ich mir ein Bild machen können. Auch wenn Verkauf ein dezidiertes Nichtziel ist. Muß aber sagen, die Musik paßt zur Präsentation, zu den Statements. Und gut find ichs auch.
Gruss aus Wien
ViennaCC