FiveLeavesLeft

Diese Bonner machen ganz bewusst zu dritt Musik, weil sie an die Macht des Trios glauben.
final regret
Der "Pop-Song" von FiveLeavesLeft

FiveLeavesLeft über sich

Zitat: "Five Leaves Left entschlossen sich 2003 ganz bewusst, nur zu dritt Musik zu machen, weil sie an die einzigartige, energetische Ausstrahlung eines Trios glauben. Denkt man an berühmte Dreier wie The Police oder Motörhead, wird klar, dass sich besonders zu dritt die ganze, wesentliche Aussage von Rock`n`Roll zu einem schnörkel- und atemlosen Kraftpaket verdichtet. Nach dem Erreichen des 2. Platzes beim Popmotor Bandcontest 2004 spielte die Band etliche Konzerte im Köln/Bonner Raum vor begeistertem Publikum.
Sterbliche, kleine Geschichten, noisige Gitarren und sehnsüchtige Vocals kreiren wunderbare, farbige Bilder zwischen Melancholie und Ausbruch, die wir alle kennen, die ihr Geheimnis jedoch niemals wirklich preisgeben. Diese charismatische Band erfindet sich mit jedem Song neu und leistet so ihren ganz eigen(willig)en Beitrag zur Popkultur. Und das tun Juri, Jimmy und Dave auch bei jedem Live Auftritt, wo die besondere Gabe dieser Musiker offenbar wird: Ihr Publikum tatsächlich (in jeder Hinsicht) zu bewegen."

Facts:

aus Bonn | *2
Juri Member-Dave Downing-Jimmy Jakoozie

Kontakt:

booking: booking@fiveleavesleft.com
kontakt: info@fiveleavesleft.com

Haftungsausschluss

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.
sunbeam8 | vor 5188 Tagen, 9 Stunden, 19 Minuten
ich weiß zwar nicht ob ihr das als kompliment seht, aber die stimme erinnert mich irgendwie teilweise an brian molko

ich finds nett :-)  
sunbeam8 | vor 5188 Tagen, 9 Stunden, 21 Minuten
I have to praise you:
das klingt echt gut!  
majoun | vor 5208 Tagen, 15 Stunden, 55 Minuten
!!!
echt geil. mehr kann ich dazu ned sagen. eine der besten sachen, die ich bis jetzt im soundpark gehört hab. überzeugt auf ganzer linie... rock !!! greetz werner von colt