jfh

dschaess cacofonique rmx
eine live-sample-session und darüber anschließend gitarre. hauptsächlich als eher freie improvisation angelegt

jfh über sich

Neueste Nachricht von jfh:

cdp89 | 1.Mai.2004
dschaess cacofonique rmx für priv exile contest
hört mal rein, bin auf kommentare gespannt
greetings jfh

Facts:

aus wien | *99

Kontakt:

jfh@inode.at

jfh empfiehlt:

Haftungsausschluss

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.
datiafe | vor 5663 Tagen, 20 Stunden, 21 Minuten
Dschass Cacophonique
wirkt authentisch - wohl grad eben durch den lofi sound. ausserdem steh ich auf die gitarre. passt gut rein, haelt das wekl trotz der vielen samples zusammen und hat was ueberraschendes, so dass einem ned fad wird.  
tiglat | vor 5668 Tagen, 21 Stunden, 55 Minuten
das freie element...
...tut dieser musik sehr gut. das stück behält einen groove, und lässt dem solisten spielräume. sehr fein, dass viele samples verwendet wurden. dabei werden die ursprungselemente nicht total verfremdet, sondern bleiben erkennbar.

gratulation. das ding hebt sich aus meiner sicht ab, wiewohl auch viele andere beiträge sehr spannend sind.
das niveau ist überhaupt verdammt hoch.
t  
canavaral | vor 5670 Tagen, 18 Stunden, 50 Minuten
gekonnt ist gekonnt!
anfangs war ich etwas irritiert vom lofi sound -aber es passt super zum ganzen soundkonzept!  
cdp89 | vor 5670 Tagen, 17 Stunden, 9 Minuten
lofi-gewerkel
thx für eure kommentare.
natürlich ist aufgrund der länge des rmx auch die mp3 codierung etwas magerer ausgefallen, was etwas zum klangbild beiträgt. aber hauptsächlich habe ich die samples durch diverse "granularitäten verschmutzt".
greetings
jfh  
spielmann | vor 5672 Tagen, 13 Stunden, 19 Minuten
sorry nur kurzer kommentar, aber das gitarrengewerkl mag ich irgendwie.