Karen meets the Mellowmen

Zitat: Ist es Folk ? Ist es Underground? Gewiß, das ist es, aber das ist noch nicht alles! Einen neunköpfige Band auf der Suche nach dem Groove.
waters go by
Gleichgültige Menschen begegnen Dir in einer grauen Stadt(“Waters Go By”) - Melancholie, wie sie nur Offenbacher kennen -die Mellow-Männer bringen sie zum klingen. Gute Laune,Verzweiflung, Trotz.

Karen meets the Mellowmen über sich

Zitat:"Ist es Folk ? Ist es Underground?
Gewiß, das ist es, aber das ist noch nicht alles !

Auf der Suche nach dem ultimativen Groove läßt sich "KAREN MEETS THE MELLOWMEN"
in keine gängige Schublade einordnen. Erlaubt ist was gefällt, ungewöhnliche Soundexperimente nicht ausgeschlossen. Darf es ein bißchen Reggae sein ? Aber nur, wenn es der Sache dient!
Das Repertoire der Band mit ihrer wechselnden und eigentümlichen Instrumentierung
umfaßt vier Percussioninstrumente (brasilianischen Surdu (Basstrommel),Snare, Congas
Bongos und jede Menge Kleinpercussion). Drei Gitarren, Bass, Saxophon und Didgeridoo liefern die Basis über der die glasklare Stimme der Sängerin Karen schwebt, schwingt und tanzt. Die Musik hat bei aller Vielschichtigkeit Linie, Klarheit und Durchzugskraft. Nicht zuletzt dank der Percussion wirkt die Musik erdend, aus dem Bauch heraus.
Akzente setzt dieTochter einer Postarbeiterin und eines halbindianischen Truckfahrers nicht nur mit ihrer brillanten Stimme, sondern auch mit ihren Texten. Inneres Exil (My Room), die Frage nach ihrer Herkunft (Indian Teepee), Entfremdung in der Beziehung (Working Tomorrow) sind
Themen, die ihr Leben widerspiegeln.
Sie berichtet von einem bewegtem Leben - ihrem Leben. Und Lebendigkeit ist , was "KAREN MEETS THE MELLOWMEN" ausmacht: Wider die Langeweile und den Trott, für Neugierde und Veränderung. Wer “KAREN MEETS THE MELLOWMEN” bei einem ihrer Live-Auftritte gesehen hat, weiß das ein Zusammentreffen unterschiedlicher Welten keinen faulen Kompromiß bedeutet: KAREN MEETS THE MELLOWMEN ist ein tanzbares Gesamterlebnis, ist Underground aber kein Punk, ist unverblümte Hippie- Musik, ist Therapie ohne therapeutisch zu sein. "

Facts:

aus Offenbach - Deutschland | *1992
Karen - Gesang
Thomas F - Percussion (Darabuka) Didgeridoo
Ralf - Sax Gesang
Thomas B - Gitarre Baß
Stuff - Percussion (Snare)
Tommy - Percussion (Congas) Sonnenbrille
Gerd - Baß Gitarre
Mimo - Gesang Gitarre
Gérard - Percussion (Surdu)
Schorsch - Gitarre

Kontakt:

tbedel@lycos.de

Haftungsausschluss

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.
ozabiner | vor 5248 Tagen, 15 Stunden, 49 Minuten
stark...aber...
den song find ich urstark, aber was mir da fehlt bei so einer art musik, sind eindeutig supersynthflächen und -texturen....die würden das ganze potenzieren.....
aber weiter so!!!!!