k_m@chine

Ein Multiinstrumentalist aus dem deutschen Hof präsentiert hier seine 'Elektrostress'-Experimente.
angst vor unterhaltung

k_m@chine über sich

Zitat: "ich bin 25 jahre alt und überall aufgewachsen. am längsten hab ich aber uin hof gelebt. darum -> Hofer. zu der zeit hab ich überwiegend metal gehört (meshuggah, the dillinger escape plan) mittlerweile bin ich aber offen für alles von jazz bis electronica. ich hab in einigen metal und rockbands gespielt (gitarre, bass, schlagzeug, was halt gerade gebraucht wurde). die haben sich aber alle aus diversen gründen wieder aufgelöst. dann hab ich 2001 n musik'programm' für die playstation 1 in die finger bekommen und angefangen rumzuspielen. ich hab mich beim 'komponieren' total schlapp gelacht und meine musik 'elektrostress' getauft. die meisten stücke sind im vollsuff entstanden und jetzt ist die zeit gekommen die öffentllichkeit damit zu belasten."

Neueste Nachricht von k_m@chine:

kmachine | 11.Jun.2007
danke an jeden der sich diese "musik" angetan hat. gema-gebühren direkt an mich!
:)

Facts:

aus HOF | *2001
Ich und mein Ego

Kontakt:

kai.scharnhof@gmx.de

Haftungsausschluss

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.
kmachine | vor 4252 Tagen, 8 Stunden, 20 Minuten
kein studio
ich hab das nicht in nem studio aufgenommen, ich habs mit ner glotze, ner playstation 1 und ner memorycard gemachtund dann bei nem kumpel aufn rechner gezogen. 1,2,3... album fertig  
furzenhuebler | vor 4337 Tagen, 10 Stunden, 27 Minuten
angst vor unterhaltung
Tja, da wollte ich schon zu Beginn gleich mal kommentieren, was du für wunderschöne Brummschleife in deinem Studio hast, da man das Surren gleich am Anfang des Songs hört. Dann fand ich aber das Stück ganz gut gemacht - bis vielleicht auf ein paar nervige Sounds, die vor allem im Kopfhörer etwas unangenehm sind.

Was dann aber genervt hat, war: 4 Minuten Musik, und 3 Minuten anschließende Brummschleife. Ich meine, online kann ich ja abschalten, aber als Podcast muss ich mir die gesamten sieben Minuten herunterladen - für nix und wieder nix. Bitte das nächste Mal mit dem Soundeditor hinten abschneiden - die User werden es dir danken.

Oder kann man das als "4 Minuten Musik, 3 Minuten Rausch ausschlafen" interpretieren?

2 of 5 stars in iTunes.  
bagani8gutenstein | vor 4356 Tagen, 4 Stunden, 46 Minuten
Ich hab mir's angehört. Beides!
Bin kein Electronic Beat Freund, aber dein Titelsong ist nicht langweilig. Stimmung ist spürbar. Beim zweiten Track hast dir eher nicht soviel Zeit genommen.  
kmachine | vor 4348 Tagen, 3 Stunden, 30 Minuten
bei keinem song bin ich so besoffen gewesen wie beim schlappentag. der schlappentag ist n starkbierfest in hof, von dem ich mal wieder viel zu viel getrunken habe. nach dem fest bin ich heim gekommen und wollte noch nicht pennen. da hab ich den song gemacht. daher finde ich den sound passend zum titel.

SCHLAPPENTAG RULES!!!  
kmachine | vor 4348 Tagen, 3 Stunden, 29 Minuten
(hat aber auch nur etwa 2 std gedauert)