midium

Elektronische Sounds von einem Salzburger Studenten.
Treibgut
zum nebenbei hören...

midium über sich

Zitat:"Name: Florian Rinnerthaler
Alter: 23
Wohnhaft: nahe Salzburg
Tätigkeit: Student (in Salzburg)
Einflüsse: Quer durchs Gemüsebeet, v.a. aber elektronische Musik, Techno, House, Elektro;

Bastle schon länger selber an Sounds, hatte aber bisher nie den Mut was zu veröffentlichen. Liegt daran, dass ich mich erst seit kurzem intensiv mit Musikproduktion beschäftige. Ich halte mein Werk nachwievor für unausgereift, was sich in naher Zukunft ändern soll! Es sind jetzt mal ein paar Investitionen fällig, für die das Geld noch fehlt, dann kann der Herbst produktiv werden :) "

Neueste Nachricht von midium:

midium | 2.Jul.2008
Meine erste Veröffentlichung.
Kritik und Kommentar erwünscht!

Facts:

aus Salzburg | *2008
Florian Rinnerthaler

Kontakt:

midium@gmx.at

Haftungsausschluss

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.
schauabaua1 | vor 4017 Tagen, 5 Stunden, 34 Minuten
nett aber stressig
netter track auch wenn die drumline etwas stressig ist und ein bisschen mehr abwechlung gut wäre. das ganze müsste halt noch einmal gemischt werden, weil die melodie viel zu leise ist.
und geld investieren bedeutet nicht unbedingt dass die musik besser wird. man kann auf dem schrottigsten equipment die grossartigste musik machen (z.b. casiotone for the painfully alone)  
midium | vor 4014 Tagen, 20 Stunden, 37 Minuten
aller Anfang ist schwer...
Danke erstmal für deinen Kommentar schauabaua1.
Geb dir recht die Melodie ist wirklich etwas zu leise geraten. Das liegt wohl zum einen daran, dass ich noch Anfänger bin, zum anderen daran, dass ich das Stück auf Kopfhöhrern gemischt hab. Da komm ich auch gleich zum nächsten Punkt: Investitionen!
Ich gebe dir absolut recht, dass besseres Equipment nicht mit besserem Endergebnis gleichzusetzen ist. Mit Investitionen meinte ich grundlegende Ausrüstung (Audiointerface, Abhöre,...), die ich nicht habe.