Mudez

Diese Soundtüftler "beschallen" große und kleine Räume ohne Musikinstrumente.
K2
Ein Ausschnitt aus einer Beschallung

Mudez über sich

Zitat: "MUDEZ steht für 'Groß- und Kleinraummusik'.

Diese Aufnahmen entstanden im Rahmen einer Gebäudebeschallung in Kaprun, 2005 (Salzburg) bzw. Gebäudebeschallungen in Bruck/Glstr., 1998 (altes GSG-Gebäude, Salzburg)
Vorgang, Kaprun: Dazu verwendete man 8 Mikrofone. Einzelne Maschinen- und Arbeitsräume (Tauernkraftwerk Kaprun) wurden dabei genutzt um möglichst viel klangfarblich zu gestalten und musikalisch auszumalen. Der Hall und die Geräusche in den Räumen selbst wurde verwendet. Wobei sich die Klangkulisse nicht unbedingt auf innere Gegebenheiten beschränkte. Das Vorhaben dauerte ca. 1 Stunde, wobei hier nur einzelne Ausschnitte zu hören sind.
Die Soundcollage bestand aus Antriebsmotoren, Durchzugsschleusen und äußere natürliche Bedingungen.

Im allgemeinen geht es um die Beschallung einzelner Räume ohne Verwendung von Musikinstrumente. Man versucht das Objekt in sich selbst zu Beschallen wobei die inneren und die äußeren Umstände des zu Verfügung gestellten Raumes genutzt werden. Ziel ist es eine Klangkulisse zu schaffen die sich selbst verändert ohne jegliches Eingreifen von menschlicher Seite her."

Facts:

aus Österreich | *2008
wechselnde Mitglieder

Kontakt:

mudez@gmx.at

Haftungsausschluss

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.