rumpelfilter heavy industries

Musikalischer Tausendsassa aus Bozen, der von Rap bis klassischer Filmusik schon alles probiert hat. Hier sein Rumpelfilterprojekt im SOundpark.
die schöne Heimat
Titeltrack der Soundtrack des Filmes "H¿IMAT" (Produktion: Blue Star Film, Regie: Dietmar Höss). Protagonist dieses Stückes ist der Lustige Sepp der in wirklichkeit taub ist.

rumpelfilter heavy industries über sich

Zitat:"Im moment bin ich noch 26, hauptberuflich Design-Student. Ich bin in Italien aufgewachsen, in einem kleinen Dorf in der nähe von Trient (Trento).

::Wie ich zur Musik kam
Meine musikalische Ausbildung begann 1991 mit Klavierunterricht an der lokalen Musikschule und fand, auf Grund meines fehlenden Interesses für die akademische Seite der Musik nur 2 Jahre darauf ihr klägliches Ende. Wenige Jahre später, genauer gesagt 1995 wurde ich zum Hip Hop fan und gründete meine erste Band, mit mir als Rapper und später als Beat-Produzent. Als ich dann anfing Hip Hop nicht mehr so toll zu finden höhrte ich auch auf Musik zu machen, bis ich 1998 von der Filmproduktionsfirma Blue Star Film (www.bluestarfilm.com), bei der ich arbeitete beauftragt wurde für den dokumentarfilm "Cianci Gatti" die Musik zu produzieren. So enstand das Mr. Ravenwing Project, mein erstes solo-projekt. Später produzierte ich noch weitere Soundtracks für BSF und einigen unabhängigen Filmprojekten und wechselte meinen Namen in Rumpelfilter Heavy Industries.

::Musikalische Einflüsse
es ist zwar viel Zeit vergangen aber der Hip Hop einfluss ist immer noch hie und da zu hören. Weiters wurde ich sehr von der Minimal Music von Wim Mertens und Steve Reich beeinflusst und natürlich von der frühern Elektronik und Musique Concrete. Was man in diesem Stück allerdings weniger höhrt.
Jemand hat mal zu mir gesat meine musik höhre sich an wie Clock DVA die in der U-Bahn als Streicher Quartett auftreten... allerdings halte ich dies für eine eher überspitzte Aussage. "

Neueste Nachricht von rumpelfilter heavy industries:

rumpelfilter | 1.Apr.2004
Rumpelfilter homepage kommt bald.

Facts:

aus Bozen | *2001
Hannes Pasqualini

Kontakt:

rumpelfilter@brennerstrasse.org

Haftungsausschluss

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.
schauabaua1 | vor 5502 Tagen, 17 Stunden, 57 Minuten
gefällt mir eigentlich recht gut
die idee mit dem musikloop erst langsam zum gesangsloop dazuzukommen ist super, aber man hätte noch viel darauf machen können. und der flächenorgelsound ist nicht recht einfallsreich.  
rumpelfilter | vor 5501 Tagen, 17 Stunden, 6 Minuten
noch was zum stück
einerseits muss ich dir recht geben... die flächen (sollen eigentlich streicher sein) sind nicht sehr originell, allerdings die musik ist für den film konzipiert und da funktionierts eigentlich, kann aber verstehen dass so alleine es etwas anderes wirkt.
eigentlich soll die musik eine leicht epische stimmung erzeugen die im kontrast mit der stimme des lustigen sepp steht...  
tech%E4no | vor 5504 Tagen, 7 Stunden, 19 Minuten
der soundpark verkommt auch immer mehr zur rumpelkammer