sadako.slave

Zwei Menschen aus Wien und einer aus Dortmund machen gemeinsam experimentelle, elektronische Musik.

sadako.slave über sich

Zitat: "sadako.slave wurde ursprünglich unter dem namen electricity als ein experimentielles soloprojekt von mir (//scare) gegründet. bald aber schon lief ich gefahr mit electricity in eine schiene zu fahren, die mir nicht gefiel. also legte ich das projekt auf eis. 2003 habe ich es dann wieder ausgegraben und mit einem freund aus deutschland (opitz) mit dem neuen namen relaunched. interessant wird es, da opitz sich mehr an bands wie zB whitehouse, haus arafna oder industriepalast orientiert und ich mich mehr an bands der alten schule wie zB genocide organ, non, blackhouse und the grey wolves. sadako.slave lässt sich am ehersten in die 'schubladen' industrial, noise, experimental und powerelectronics einordnen."

Neueste Nachricht von sadako.slave:

cantodea | 15.Dez.2003
Neues aus dem Brunnen: sadako.slave sucht nachwuchs, die ihnen bei der entwicklung des ersten albums behilflich sein wollen.

Facts:

aus Wien | *2oo3
NN - solo

Kontakt:

non@hackerboard.de
ICQ: 125513105

Haftungsausschluss

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.
sch%FCttelihotzky | vor 5578 Tagen, 20 Stunden, 53 Minuten
Klingt echt super, aber ...
Balladen sind nicht so meins.